Siedlung Konhalt

Geschehnisse innerhalb und außerhalb der Amarthan, welche für beteiligte Charaktere interessant sind.
Benutzeravatar
Eoddren
Administrator
Beiträge: 39
Registriert: 26. Jan 2012, 10:13
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Siedlung Konhalt

Beitrag von Eoddren »

Die Amarthan und einige ihrer Bewohner sind bekanntlich in der Bree Siedlung Konhalt (Conholt - EN) zuhause.
Da wir (Fae und ich) in der Vergangenheit nicht untätig waren, ist die Siedlung gewachsen und mittlerweile - bis auf Traddl von den Eisbrechern - vollständig in unserer Hand. :evil: :fg:

Für einen Überblick wo was ist und fürs RP jederzeit genutzt werden kann, habe ich im Wiki eine entsprechende Übersicht angelegt.
Fae und ich werden hier noch in den nächsten Tagen Kurzbeschreibungen der NPCs ergänzen, damit auch jeder weiß, wer einen begrüßt, wenn man die Türe öffnet.

Einige der Häuser sind im RP noch im Umbau und entsprechend auf der Wiki Seite markiert.

Ihr findet die Übersicht hier:
lexika/index.php?title=Konhalt
Bild

Benutzeravatar
Eoddren
Administrator
Beiträge: 39
Registriert: 26. Jan 2012, 10:13
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Siedlung Konhalt

Beitrag von Eoddren »

*Mit einem lauten Schnaufen des Tischlers, werden die letzten zurecht geschnittenen Bretter vernagelt und geprüft. Zufrieden nickt er und packt langsam sein Werkzeug wieder zusammen, während sein Blick aus dem Fenster in die hereinbrechende Nacht wandert und eine ihm bekannte Gestalt zum Haus kommt und leise anklopft.*

"Thomvar?"
"Ach du bist es Theonrid. Komm nur rein. Ich bin schon fertig für heute, keine Sorge."
"Deswegen bin ich nicht hier. Alles in Ordnung. Ich hatte ein Gespräch mit deiner Glaer und Wijana. Sie wird das bereits fertige Gästehaus beziehen. Könntest du bitte so gut sein und ihr den Schlüssel vorbei bringen? Ach und anschließend kümmere dich um deine Frau und schuft dir nicht den Buckel krumm, noch bevor das Kind da ist," *klopft ihm dabei auf die Schulter und macht sich auch genauso schnell wie er da war, wieder auf den Weg raus aus dem Haus.*

*Ein zunächst etwas verdutzter Thom bleibt zurück im neuen Heim von Glaer und ihm, welches noch ein paar kleinere Arbeiten benötigt, bevor er anfängt zu lachen.*
"Dieser Kerl ist gruselig. Egal wie ich es dreh und wende, es läuft darauf hinaus," *murmelt er vor sich hin, während er tatsächlich den Schlüssel für Wijanas Haus vom Schlüsselbund löst und in die Hosentasche steckt. Der restliche Schlüsselbund der zu renovierenden Häuser wandert wieder in den Beutel zu den restlichen Habseligkeiten.*

*Vorsichtig wird am Fenster von Wijanas Haus kurz hinein gelinst, doch Licht kann er keines mehr entdecken. Er nimmt einen kleinen Zettel aus seinem Beutel und schreibt mit einem Kohlestift in seiner beinahe perfekten Handschrift darauf:*

Liebe Wijana,
Dein Schlüssel. Auf baldige, gute Nachbarschaft.
Gruß Thom


*Auch wenn er weiß, dass er einfach in das Haus hinein gehen könnte, würde er nie diesen Schritt ohne Einladung des Bewohners tun. So faltet er den Zettel, legt den Schlüssel in den Falz und schiebt das Päckchen unter der Tür hindurch, dabei murmelnd "Schlaf gut, Wijana".*

*Sichtlich zufrieden mit seinem gesamten Tagewerk macht sich der Tischler auf den Weg zum Gildenhaus der Kuriere, nach Hause, für den Moment.*
Bild

Benutzeravatar
Wijana
Beiträge: 10
Registriert: 27. Jul 2020, 09:34

Re: Siedlung Konhalt

Beitrag von Wijana »

*Wijana öffnet langsam ihre Augen, und reibt sich mit der linken Hand den Schlaf aus dem Gesicht.*

Was wo bin ich, ich will weiter schlafen denn ich habe geträumt dass ich mein eigenes Häuschen bezogen habe.

*Murmelt sie und dreht sich tatsächlich nochmal um und zieht die Decke bis unter die Nasenspitze und döst nochmals ein. Wenige Minuten später wird sie aber von den Sonnenstrahlen in ihren Gesicht geweckt und plötzlich geht es ganz schnell. Augen werden aufgeschlagen, Beine vor das Bett geworfen, Haare nur grob mit den Finger gerichtet und schon eilt sie halb springend, halb fallend gen Tür und zieht sich dabei auch noch die Kleidung an. Wie durch eine Wunder schaffst sie es, sich nicht den großen Zeh oder den Kopf anzuschlagen. Schlussendlich bilden die Stiefel das Ende dieses Schauspiels und dabei fällt ihr Blick auf den Brief der unter der Tür durch geschoben wurde. Sie hält kurz inne, liest den Brief und grinst glücklich als der Schlüssel auch schon sicher in einem kleinen Leinensäckchen an ihren Gürtel verschwindet.*

*Als die Tür geöffnet wird ruft sie glücklich:* Guten Morgen Nachbarn! *ihr scheint es egal zu sein ob sie jemand hört oder eben auch nicht, schon eilt sie durch die Siedlung um nicht noch später zur Arbeit zur erscheinen*
Bild

Antworten